Direkt zum Inhalt

Corona Soforthilfe

Bereits vor Bekanntwerden des ersten Covid 19-Falls in Sierra Leone, hat der Verein ein erstes Hilfspaket auf den Weg gebracht. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Verteilung von Hygieneartikeln sowie der Aufklärung über geeignete Hygienemaßnahmen.

Unser Aktivitätenplan vor Ort

Der erste Covid 19-Fall in Sierra Leone wurde am 31.03.2020 gemeldet, inzwischen wurden bereits 1.176 Erkrankungen und 51 Todesfälle verzeichnet (Stand: 15.06.2020). Die Mittel zur Seuchenbekämpfung sind gering, problematisch ist die Situation vor allem während des Lockdowns: Bedürftige müssen ihre Häuser verlassen, um Wasser und Lebensmittel zu kaufen, werden aber von der Polizei zurück verwiesen.

Bereits zu Beginn des Lockdowns konnten wir durch unseren Country Director, Joseph Cole, wichtige Hygieneartikel an Schulen und etwa 150 bedürftige Haushalte im District Western Rural verteilen. Außerdem versorgte er CARITAS, um die Ausgabe von hygienischen Grundgütern an Hilfsbedürftige zu sichern. Danach unterstützte unser Team zwei Polizeistationen, das Kinder-Hilfswerk Don Bosco, das Krankenhaus Lunsar, die Universität Makeni und zwei Gerichtshöfe mit Hygieneausrüstung.

Im zweiten Schritt wurden Hilfsgüter an Moscheen, Kirchen und weitere Schulen in Lunsar und Makeni verteilt. Joseph Cole hielt gleichzeitig kurze Vorträge vor Schülern, um eine Sensibilisierung in Bezug auf Themen wie Hygiene, tatsächliche Symptome und Fake- News zur Pandemie zu erreichen. Mit Zustimmung des Vorstandes entschied er, 30% der finanziellen Mittel, die für die Nothilfe-Aktion zur Verfügung gestellt wurden, für Wasser und Lebensmittel aufzuwenden. Inzwischen wurde ein zweites Hilfspaket auf den Weg gebracht und verteilt. Wir danken Joseph Cole für sein großes Engagement und den Mitgliedern und Förderern des Vereins, die mit ihren Zuwendungen diese Unterstützung möglich machen.

Videoberichte zur Verteilung durch unseren Country Director



Zur Übersicht back