Direkt zum Inhalt

Entrepreneurship: Junges Unternehmertum im IT-Bereich fördern

Das Projekt zielt darauf ab, den jungen Unternehmergeist zu wecken und die Förderung von Kleinunternehmern im digitalen Bereich zu unterstützen. Nach einer Machbarkeitsstudie wurde ein Wettbewerb für Start-ups im Bereich der Informationstechnologie in Sierra Leone durchgeführt. Der Businessplan-Wettbewerb ist das Pilotprojekt im Rahmen unseres Programms für junges Unternehmertum und der erste IT-Wettbewerb dieser Art in Sierra Leone überhaupt. 

April 2022: Delegationsbesuch beim Young Entrepreneurship Programm

Im April hatte der Vorstand und die Delegation des Vereins, welche aus 10 engagierten Freunden und Förderern bestand, Gelegenheit, sich mit den Gewinnern der ersten Ausgabe unseres Businessplan-Wettbewerbs für IT-Unternehmer in Sierra Leone zu treffen. Alle drei Gewinnerteams waren anwesend, um zu berichten, welche Art von Unternehmen sie betreiben und wie die Unterstützung durch FSL bei der Entwicklung ihrer Unternehmen beitragen kann. Im Rahmen des Young Entrepreneurship Programs erhalten die Gewinner des Geschäftsplanwettbewerbs Zugang zu Finanzmitteln, um ihre Unternehmen oder Geschäftsideen auszubauen. Darüber hinaus betreuen, beraten und unterstützen wir die Teams ein Jahr lang nach ihrem Gewinn. Dies soll den Teams helfen, genügend Stabilität zu erreichen, um aus eigener Kraft weiter zu wachsen. Zu Gast waren die Gewinner des ersten Platzes (Mohamed Bah und sein Team mit der Kargoplus e-Logistikplattform), die Zweitplatzierten (Kharifa Kumara und sein Team mit Dreamday Technology Limited), und die Drittplatzierten (Joseph Garrick mit seinem Team vom Online-Shop Dope Mall). Alle Teams bedankten sich beim Vorstand für die großzügige Unterstützung und versprachen, weiterhin hart für den Erfolg ihrer Unternehmen zu arbeiten.

GE2

 
Januar 2022: Workshop für die Gewinnerteams

Wir begannen das neue Jahr mit der Organisation eines Workshops für alle Gewinnerteams. Dem Gewinnern wurde eine Absichtserklärung überreicht, mit der sie offiziell in das FSL-Programm für junges Unternehmertum aufgenommen wurden. Außerdem erhielten sie ein Drittel des gesamten Preisgeldes sowie je ein Notebook für ihre Arbeit.

BP1

Dezember 2021: Gewinner ausgewählt

Die Bewerbungsphase des Wettbewerbs endete im November 2021. Die Bewerbungen wurden auf der Grundlage eines vom Team entwickelten Bewertungsrahmens beurteilt. Die Vorstellungsgespräche begannen am 15. Dezember 2021. Von den gültigen Bewerbungen qualifizierten sich 26 Teams für das Halbfinale. Von diesen wurden die besten 7 Teams für das Finale ausgewählt und 3 Teams gingen als Sieger aus dem Wettbewerb hervor. Die Preisverleihung für alle Finalisten fand am 22. Dezember 2021 statt. Bei der Preisverleihung hatten die Finalisten die Gelegenheit, das FSL-Team zu treffen und mehr über unsere anderen Projekte zu erfahren, sich zu vernetzen und sich in einer entspannten Atmosphäre auszutauschen.

Wir freuen uns, die Gewinner des Businessplan Contests zu verkünden:

Erster Platz: Mohamed Bah und sein Team mit der Kargoplus e-Logistikplattform

Zweiter Platz: Kharifa Kumara und sein Team, das Dreamday Technology Limited, ein vielseitiges Technologieunternehmen mit einer Online-Universität betreibt

Dritter Platz: Joseph Garrick mit seinem Team vom Online-Shop Dope Mall 

BPC5

BPC4

BPC6

2021: Bewerbungsphase gestartet

Die Bewerbungsphase des Businessplan-Wettbewerbs zur Förderung von Gründern und Start-ups im IT-Sektor hat begonnen und die ersten qualifizierten Bewerbungen sind eingegangen. Eine Kampagne mit Online- und Radiowerbung ist angelaufen. Wir haben den Aufruf zur Bewerbung auch in unseren eigenen Netzwerken verbreitet. Unser Projektleiter, Simeon Harding, hat Universitäten und Fachhochschulen besucht und die Arbeit von FSL vorgestellt.

BPC7

Die Ausschreibung finden Sie hier

 

 Simeon Harding presents the Business Plan Competition at "Good Morning Sierra Leone"

 

2020: Business Plan Competition

Der Verein hat begonnen, einen Wettbewerb für Informationstechnologie-Start-ups in Sierra Leone durchzuführen. Der Businessplan-Wettbewerb ist das Pilotprojekt im Rahmen unseres Programms für junges Unternehmertum und der erste IT-Wettbewerb dieser Art in Sierra Leone überhaupt. Junge Unternehmer im Bereich der Informationstechnologie haben die Möglichkeit, Finanzmittel zu erhalten, um ihre Ideen in funktionierende Unternehmen zu verwandeln. Neben den Geldpreisen erhalten die Gewinner auch ein einjähriges Stipendium zur Unternehmensförderung, das ihnen Zugang zu unternehmerischer Betreuung, infrastruktureller Unterstützung und Unternehmensberatung bietet. Die Implementierung des Projekts begann im Juli 2020.

 

2020: Wegbereiter für junge Digital-Unternehmerinnen und Unternehmer

Der Verein beabsichtigt, das junge Unternehmertum in Sierra Leone im IT-Bereich zu stärken. Während eines Projektseminars an der LMU und darauf aufbauend wurde eine Machbarkeitsstudie für ein Entrepreneurship Center in Sierra Leone durchgeführt sowie ein Grundkonzept entwickelt. Eine Partnerorganisation konnte vor Ort bereits identifiziert und die ersten Schritte der Zusammenarbeit geklärt werden.

 

2019: Projektseminar an der Ludwigs-Maximilians-Universität

Für die Errichtung eines Entrepreneurship Centers wurde mit dem Projektseminar von Prof. Dr. Anja Tuschke, Inhaberin des Lehrstuhls für strategische Unternehmensführung an der Ludwig-Maximilians-Universität München, zusammengearbeitet. Ziel dabei war es, die grundsätzliche Machbarkeit eines solchen Vorhabens zu analysieren. Im Projektseminar der LMU erarbeiteten fünf besonders qualifizierte Masterstudenten auf der Grundlage von internationalen Studien und Experteninterviews in ausgewählten afrikanischen Ländern einen Vorschlag für ein „Entrepreneurship Center in Sierra Leone „that aims to contribute to the country´s development by supporting young entrepreneurs and focussing on digital business opportunities.“ (Zentrale Fragestellung des Projektkurses). Hier wurden zum Beispiel einzelne Module identifiziert, die vom Entrepreneurship Center angeboten werden sollen, außerdem der Fokus des Centers bestimmt und Key Performance Indicators erarbeitet, an denen Einfluss und Wirkung des Centers gemessen werden kann. Unsere beiden Vereinsmitglieder Florian Schardt und Joachim Geitner, die selbst erfolgreiche Unternehmer sind, haben dieses Projekt initiiert und die Federführung übernommen. Bei ihrem Besuch im Frühjahr letzten Jahres haben sie zahlreiche Gespräche mit Verantwortlichen und Interessierten geführt.

Zur Übersicht back