Direkt zum Inhalt

Girls Empowerment: Bildung macht Mädchen stark

Dieses Stipendienprogramm fördert für jeweils zwölf Monate fünf sozial benachteiligte Mädchen durch regelmäßige Treffen, Exkursionen, Skype-Konferenzen, Weiterbildungen im IT-Bereich und die Finanzierung von Essen, Transportkosten, Büchern, Gebühren und Schulbedarf.

Girls Empowerment

Einjähriges Stipendium für fünf talentierte Mädchen

Das im September 2019 gestartete Projekt „Girls Empowerment“ wurde von unserem Vereinsmitglied Kornelia Holzhausen angestoßen. Das Stipendienprogramm zielt auf die Unterstützung sozial benachteiligter, talentierter und besonders engagierter Mädchen in Sierra Leone ab.

Aktuelles Programm derzeit ausgesetzt

Das aktuelle Programm ist derzeit aufgrund der Corona-Epidemie ausgesetzt. Mit der ersten Hilfsmaßnahme wurden auch an die Familien der Stipendiatinnen Hygieneartikel und Lebensmittel verteilt. Außerdem erhielten die Mädchen zusätzliches Lern- und Lesematerial.

Neue Stipendiatinnen, mehr Mut!

Ab Herbst 2020 beginnt das zweite Jahr des Programms mit bis zu 15 Mädchen, um noch mehr junge Mädchen in Sierra Leone zu stärken. Es werden bis zu 10 neue Bewerberinnen ausgewählt, die in unser Stipendiatinnen-Programm Girls Empowerment  aufgenommen werden, Bewerbungsformulare wurden bereits an vier Schulen ausgeteilt.Auch die fünf derzeitigen Stipendiatinnen können sich erneut bewerben.Die finale Auswahl soll in persönlichen Gesprächen mit Kornelia Holzhausen und dem Vorstand im Sommer getroffen werden.  Gleichzeitig wird derzeit gemeinsam mit Sozialarbeiterin und Lehrern das Konzept des nächstjährigen Programms entwickelt.

Girls Empowerment

Mädchen Mut machen und stärken

Mit dem Beginn des Schuljahres 2019/20 wurde ein Programm zur Stärkung der Talente und Interessen der Mädchen entwickelt. Dieses beinhaltet Skype-Konferenzen mit jungen erfolgreichen Frauen aus dem Ausland, Exkursionen in politische Institutionen und die Schulung der Mädchen im immer relevanter werdenden Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien. Des Weiteren werden vom Verein Schuluniformen, Sondergebühren, Mittagessen, Transportkosten, Bücher und Schulmaterialien für die Stipendiatinnen finanziert.

Vor Ort wird ein Rahmenprogramm koordiniert, das alle zwei Wochen stattfindet, die Talente der Mädchen fördert und bei einem kostenfreien Mittagessen Einblicke in Themengebiete ermöglicht (Kultur, Politik, Umwelt, Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten), die nicht von der schulischen Ausbildung abgedeckt sind . Joseph Cole, unser Projektleiter in Sierra Leone, plant - gemeinsam mit Kornelia Holzhausen -  alle Einzelheiten des Programms, um die Persönlichkeitsbildung und -entwicklung der Stipendiatinnen zu fördern. Die direkte Betreuung der Mädchen erfolgt durch die Sozialarbeiterin Miss Adama Jibao. Das Team vor Ort soll durch eine weitere qualifizierte Sozialarbeiterin/Lehrerin im laufenden Jahr ergänzt werden.

Zur Übersicht back